Kissen

Die Funktion guter Kissen liegt darin, Hals und Halswirbelsäule in ihrer natürlichen Haltung zu unterstützen.

Auch müssen die Kissen jede Nacht, jede Menge Feuchtigkeit absorbieren. Daher muss ein gutes Kopfkissen mehrere Kriterien erfüllen: Die Kissen sollten langlebig, belastbar, elastisch, unterstützend sein und zugleich weich und kuschelig.

Viele Menschen schlafen auf einem Kissen, das längst seine Elastizität verloren hat, dabei ist ein Kissen entscheidend für eine gute Nacht. Wie für alles Andere auch, gilt: Vergleichen Sie Qualität, Stabilität und gute Belüftung für optimalen Komfort. Es ist ratsam, das Kopfkissen, alle drei bis fünf Jahre zu ersetzen. So können Nackenschmerzen, Rückenschmerzen und Kopfschmerzen verhindert werden.

Ein wichtiger Aspekt bei der Auswahl eines neuen Kissens ist Ihre Schlafposition. Es gibt spezielle Kissen für Bauchschläfer, Seitenschläfer und Rückenschläfer. Überlegen Sie sich, wie Sie am liebsten einschlafen und entscheiden so, was am besten zu Ihnen passt. Ein Bauchschläfer sollte ein niedriges Kissen wählen, hier bieten sich sog. “Baby-Flachkissen” an. Diese haben zwar so gut wie keinen stützenden Effekt, auf diesen ist der Bauchschläfer aber auch nicht angewiesen. Rückenschläfer benötigen Kissen, die nicht zu hoch sind, so daß die konkave Krümmung des Halses abgestützt wird. Eine Kissen für Seitenschläfer sollte die besten weine waagerechte Verlängerung der Halswirbel ermöglichen, um so den Druck auf die Bandscheiben so gering wie möglich zu halten. Insegsamt sollte das Kissen der Wahl, nicht zu hoch, aber auch nicht zu niedrig sein. Um die unterschiedlichen Schulterbreiten, bzw. Matratzenhärten zu überbrücken sind Kissen in der Regel in unterschiedlichen Höhen und Festigkeiten erhältlich.

Materialien

Für Kissenfüllung werden viele verschiedene Materialien verwendet:
Natürlichen Materialien, wie Federn, Daunen, Wolle, diverse Körner und (Wild-)Seide sowie Memory-Schäume und synthetische Fasern.

  • Memory-Schaum bietet in der Regel eine perfekten Druckverteilung. Hier wird der Hals voll unterstützt.
  • Natürliche Materialien im Kissen sorgen für gutes Feuchtigkeitsmanagement.
  • Gemischte Füllungen in einem Kissen bieten eine gute Alternative zu den konventionellen Kissenfüllungen. Sie vereinen oft, die Stärken der verschiedenen Materialien in einem Kissen. So gibt es z. B. Kissen mit einem viscoelstischen Kern, eingebettet in feinste Daunen; hier sind Stützkraft und Atmungsaktivität perfekt vereint. Auch die modernen Gel-Kissen fallen unter diese Kategorie, verbinden Sie doch Stützkraft und Kühle. Mit dem Unterschied, dass Daunen oder Wolle, durch den eigenen Fettanteil, Feuchtigkeit gut ableiten, sogt das Gel im Kissen, dafür, dass man gar nicht erst anfängt zu schwitzen.